Die Seminarbeurteilungen sprechen ihre eigene Sprache!

Mehr als 99% aller SeminarteilnehmerInnen haben unsere Seminare mit Sehr gut und Gut bewertet!

Mehr als 99% aller SeminarteilnehmerInnen haben die Verständlichkeit unserer Vorträge mit Sehr gut und Gut bewertet!

Mehr als 99% aller SeminarteilnehmerInnen werden die Seminarinhalte für Ihre persönliche und unternehmerische Zukunft verwenden!

Aktuell haben über 5400 SeminarteilnehmerInnen unsere Intensivseminare besucht und mehr als 10000 Menschen haben unsere Expertenvorträge erlebt.

Vorab vier Aussagen von SeminarteilnehmerInnen:

"
Hallo Klaus, Dank Deiner Hilfe konnte ich meinen Gewinn gegenüber den letzten Jahren fast verdoppeln. DANKE!"
(Sven R. aus Malsfeld)

"Zunächst sieht man den Seminarpreis und dann erkennt man den Nutzen! Plötzlich empfand ich den Preis sehr günstig im Verhältnis zum Nutzen!"
(Jürgen B. aus Elsenfeld)

"Ich habe schon viele Unternehmensführungsseminare besucht, die mir meine Zeit gestohlen und nichts gebracht haben. Am ersten Tag habe ich schon gemerkt, dass ich einen Referenten gefunden habe, der Inhalte vermittelt, die wirklich in der Praxis funktionieren. Mit diesem Seminar kann ich mir jetzt endlich eine Basis für meinen Erfolg schaffen!"

(Sandra S. aus Hauneck)

"Die Unterlagen, die ich von Ihnen auf Ihrem Seminar-Datenträger bekommen habe, haben einen so großen Wert für mich, dass die Kosten, die ich für Ihr Seminar aufgewendet habe - alleine mit diesem Mehrwert - eine meiner besten privaten und geschäftlichen Investitionen war. Ich konnte sofort damit arbeiten und…"
(Fabian L. aus Althütte)

Aktuelle Kundenstimmen

1. Juli 2022
Kai Dreyer aus Weilrod via Facebook
zum Chef- und Führungskräfteseminar Management im Handwerk

Kai Dreyer via Facebook zum Chef- und Führungskräfteseminar Management im Handwerk von und mit Klaus Steinseifer

1. Juli 2022
SeminarteilnehmerInnen im Chef- und Führungskräfteseminar Management im Handwerk

Es hat mir endlich jemand die Augen geöffnet! Sehr gute Praxisbeispiele und sehr realistisch gestaltet.
(Kai D. aus Weilrod)

Das waren sehr gute Erklärungen mit lebhaften Beispielen. Ein Referent mit sehr vielen Erfahrungen der sehr gut auf die persönlichen Fragen eingegangen ist!
(Melanie D. aus Weilrod)

Das Seminar hat meine Erwartungen in allen Punkten erfüllt. Ich gehe positiv gestärkt, mit sehr vielen guten Verbesserungsansätzen, aus dem Seminar raus.
(Eric M. aus Weilrod)

Informationen und Hilfestellungen pur, vielen Dank, ich bin froh, dass ich dabei war!
(Tina R. aus Leinfelden-Echterdingen)

2. April 2022
Workshop-TeilnehmerInnen in den Planungstagen für die Unternehmen im Handwerk

Ich konnte konzentriert an den gestellten Aufgaben arbeiten. Es ist ein großer Vorteil, sich außerhalb des Unternehmens, mit den im Workshop angesprochenen Themen zu beschäftigen. Der Kopf ist frei und ich konnte mich voll und ganz auf die Bewältigung der anstehenden Aufgaben für mich und mein Unternehmen konzentrieren.
(Rainer B. aus Elmenhorst)

Das war die wichtige Vermittlung der grundlegenden Herangehensweise für mich und mein Unternehmen!
(Holger F. aus Dossenheim)

Ich habe sehr viel für mich mitgenommen und es hat mir geholfen meine Problematiken zu minimieren.
(Ilona S. aus Koblenz)

Ich habe meine privaten und geschäftlichen Ziele formuliert und es war für mich ein sehr lehrreicher und wichtiger Workshop. Es gibt in den kommenden Tagen viel zu tun und ich freue mich auf das Feintuning und die Umsetzung meiner Ziele aus dem Jahreszielplan.
(Louis S. aus Koblenz)

Holger Fried

Holger Fried

1. April 2022
Interview zur Zusammenarbeit mit Klaus Steinseifer

Fleiß in der handwerklichen Arbeit und das handwerkliche Können alleine reichen nicht aus!

Vier Fragen an Holger Fried, Fliesen Fried,
www.fliesen-fried.de

Klaus: 1. Was ist in Deinem Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit mir und meinem Qualifizierungsunternehmen passiert, was hat sich verändert?

Holger:
Ich will mal ein bisschen weiter ausholen: In meinem Unternehmen habe ich nach einigen Jahre erkannt, dass Fleiß in der handwerklichen Arbeit und das handwerkliche Können alleine nicht ausreichen. Ich musste mir noch zusätzliches Wissen holen. Und das habe ich bei Dir bekommen und habe es in meiner Unternehmensführung auch angewandt. Ich habe dabei eine starke Verbesserung in den Softskills erlebt. Ich trete mit meinem Unternehmen heute ganz anders auf, meine Kunden merken das, das wir nicht nur im Unternehmen, sondern auch am Unternehmen arbeiten. Regelmäßig Motivation und Aufrichtung, auch wenn einmal etwas schief geht, ist heute eine klare Linie, die ich beherzige. Und auch diese Erkenntnisse, neben ganz vielen anderen, sind aus Deinem Chefseminar heraus entstanden.

Klaus: 2. Was ist denn in Deinem Unternehmen aus dem Gelernten und dem neuen Wissen nachhaltig passiert, ein Punkt, an den Du Dich sofort erinnern kannst oder sind es mehrere?

Das Projekt-Flipchart hat unsere unproduktiven Zeiten drastisch minimiert!

Holger:
Das fällt mir dazu sofort ein und sofort umgesetzt habe ich mit meinem Team ganz praktisch das "Projekt-Flipchart". Wir haben das mit unserem Unternehmenslogo und auf DIN A3 perfektioniert. Das kommt so super bei unseren Kunden an. Und auch alle anderen Handwerker sagen dazu: "So etwas haben wir noch nie gesehen!" Natürlich gilt es nicht nur als Image, das ist ein toller Nebeneffekt, es hilft uns strukturierter zu arbeiten. Wir haben die unproduktiven Zeiten drastisch minimiert und die Kommunikation mit dem Kunden wurde dadurch erheblich verbessert. Nicht nur bei der Projektabwicklung vor Ort, auch im Vorfeld schon, bei der Bewerbung um den Auftrag. Bei mir heißt das nicht mehr Angebot. Ich bewerbe mich um den Auftrag und das kommt super bei meinen Kunden an. Auch das habe ich sofort umgesetzt und das hat mir sehr weitergeholfen.

Klaus: 3. Was war und ist ganz besonders wichtig für Dich?

Es steht nicht mehr der Preis, sondern mein Unternehmen im Vordergrund!

Holger:
Ganz besonders wichtig ist es für mich, mich von meinen Wettbewerbern abzuheben. Das ist ganz entscheidend für den Erfolg meines Unternehmens. Ich komme aus der Vergleichbarkeit heraus, der Kunde sieht und spürt den Unterschied zu anderen und es steht nicht mehr der Preis, sondern mein Unternehmen mit seinen Stärken und meine Leistungen im Vordergrund bei meinen Kunden.

Klaus: 4. Gibt es noch Etwas, was gesagt werden muss?

Ich habe ganz viel aus Deinen Seminaren umgesetzt!

Holger:
Ich habe bis jetzt schon ganz viel aus den vorhergehenden Seminaren bei Dir umgesetzt. Es versandet auch wieder viel und jetzt bin ich hier, Gott sei Dank, bei Dir in den Planungstagen. Vor meinen Augen habe ich immer, wie es sein wird und ich merke schon seit gestern, also seit dem ersten Tag in den Planungstagen, dass es richtig gut wird. Wenn wir die Corona-Pandemie nicht gehabt hätten und Deine Planungstage für mich früher gekommen wären, wäre ich ganz sicher schon einige Schritte weiter, die ich jetzt gehen werde.

Ralph Kaiser

Ralph Kaiser

21. Februar 2022
Ralph Kaiser aus Esslingen per E-Mail zum Tipp des Monats
Lieber Klaus,
WOW…. mal wieder ein Tipp des Monats der es in sich hat, eigentlich eine ganze Seminarunterlage die Du hier kostenfrei zur Verfügung stellst. DANKE!!! Ich hatte mir nun gerade bei der Tasse Kaffee in Ruhe Zeit genommen es zu lesen. Obwohl ich es schon oft gehört habe, finde ich immer wieder neue Impulse darin. Wir sehen uns bald wieder bei einem Seminar, denn das gönne ich mir dieses Jahr wieder!
Liebe Grüße aus Esslingen, bitte auch an Deine Edel
Ralph

Der Unternehmensturm für die Strategie und Struktur im Handwerk von Klaus Steinseifer

18. Februar 2022
SeminarteilnehmerInnen im Chef- und Führungskräfteseminar Management im Handwerk

Bei mir wurden mit dem Unternehmensturm Denkprozesse in Gang gebracht, die mich ins Handeln bringen werden. Dafür schaffe ich mir die notwendigen Freiräume.
(Rainer B. aus Elmenhorst)

Mit dem Aufbau des Unternehmensturm verstehe ich viele Dinge, die meine beiden Chefs machen, jetzt noch viel besser. Das Seminar hat mich aufgeweckt, Dinge anzugehen und zu verändern. Es hat mir auch gezeigt, in was für einem tollen Unternehmen ich arbeite.
(Anna-Lena F. aus Bretten)

Mit hat das Seminar sehr viel gebracht und ich werde einiges davon an meine Kollegen weitervermitteln. Mit dem Fundament im Unternehmensturm werden wir in der Geschäftsleitung gemeinsam beginnen.
(Petra K. aus Lathen)

Ich bedanke mich für dieses wirklich tolle Seminar. Dank Deiner Unterstützung komme ich jetzt vom "Mundeln" ins Handeln. Das war ein praxisnahes Seminar mit vielen neuen Eindrücken. Ich hätte das schon viel früher machen sollen.
(Christian P. aus Lathen)

Andrea und Harald Schulz, Schulz GmbH in Bötzingen

26. Januar 2022
Interview zur Zusammenarbeit mit Klaus Steinseifer

"Der ganze Betrieb hat sich verändert!"

Vier Fragen an Andrea und Harald Schulz, Schulz GmbH, www.schulz-solar.de

"Wir haben Deine Unterstützung in vielen Bereichen bekommen!"

Klaus: 1. Was ist in Eurem Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit mir und meinem Qualifizierungsunternehmen passiert, was hat sich verändert?

Harald:
Der ganze Betrieb hat sich verändert. Es ist sehr viel passiert, damals, als wir uns kennenlernten, das war 2009, war der Gedanke, den Betrieb komplett umzustrukturieren, weg von den Neubauten, den Großauftraggebern, Generalunternehmern, öffentlichen Auftraggebern, hin zum reinen Privatkundengeschäft. Und da haben wir Dich kennengelernt, mit unserem ersten Seminar, dem Chefseminar in Fulda. Danach haben wir Deine Unterstützung in vielen Bereichen bekommen, die dazu führten, dass wir überhaupt erst einmal damit begonnen haben, für uns Strategietage einzuführen. Wir haben das vorher gar nicht gemacht.

"Die Planungstage!"

Andrea:
Nach dem Chefseminar haben wir dann angefangen, uns stundenweise aus dem Unternehmen heraus zu nehmen und zu zweit, aber damals noch ohne Dich, bestimmte Themen durchzudenken und uns Ziele zu setzen. Die richtige Unterstützung mit Dir hat erst dann Fahrt aufgenommen, als wir bei Dir in den Planungstagen waren. Danach folgten die regelmäßigen und gemeinsamen Strategietage. Und das wertvolle daran ist, dass man wirklich aus dem Tagesgeschäft rausgeht, um sich mit dem Betrieb auseinander zu setzen, was so im Alltag einfach nicht möglich ist. Dadurch gab es dann Stufe für Stufe Veränderungen, quer durch den ganz Betrieb. Egal, was es war, Strukturen, Personal, Finanzen und noch viel mehr.

Klaus: 2. Was ist denn in Eurem Unternehmen aus dem Gelernten und dem neuen Wissen nachhaltig passiert, ein Punkt, an den Ihr Euch sofort erinnern könnt oder sind es mehrere?

"Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess!"

Andrea:
So ganz spontan: Der kontinuierliche Verbesserungsprozess. Wenn man mit Dir im Überlegen drin ist, merkt man, dass zum einen Punkt der nächste schon dazu kommt. Man beschäftigt sich mit der Personalentwicklung und kommt über diesen Punkt dann zur neuen Personalstruktur und weiter darüber hinaus in wieder andere Bereiche, die dann logisch zusammenhängen und aufeinander aufbauen.

"Ich weiß, dass es funktioniert!"

Harald:
Bei mir ist es so, dass ich mich bei Dir in den Strategietagen aus der Firma rausnehme, mich hinsetze und mich von außen mit der Firma beschäftige, mit Dir die Themen bespreche, dann schreibe ich mir Ziele auf. Und es stimmt, was Du immer sagst, wenn ich mir die Ziele aufschreibe sind sie auch sofort in meinem Kopf und verknüpft mit anderen Punkten im Gedächtnis drin. Und das für mich Faszinierende in Deinen Strategietagen ist, dass ich mit Dir zusammen die Ziele aufschreibe und mit in mein Geschäft nehme. Im Tagesgeschäft vergesse ich dann schon mal die eine oder andere Kleinigkeit. Dann schaue ich wieder auf mein Blatt und erkenne: "Hey, das habe ich doch schon erledigt!" Weil es tief unten in meinem Gedächtnis verankert war und bei mir ein Automatismus in der Erledigung meiner unternehmerischen Aufgaben entstanden ist.
Wenn wir mit Dir zusammen sind, denken wir gemeinsam über unsere Ziele nach, nehmen uns etwas vor, schreiben es auf und dann wird es auch umgesetzt. Mir selbst gibt es den Druck, die Dinge auch zu tun, die wir besprochen haben, weil ich weiß, dass es funktioniert und mein Unternehmen dadurch wieder einen wichtigen Schritt nach vorne geht und ich beim nächsten Mal, wenn wir wieder zusammen sind, auch von den Ergebnissen bei mir berichten will.

Klaus: 3. Was war und ist ganz besonders wichtig für Euch?

"Mit Deinen Ratschlägen stehst Du uns immer zu Seite!"

Harald:
Was mir ganz besonders wichtig ist, ist Dein Erfahrungsschatz, Dein Wissen und Deine Tipps, die Du uns gibst. Mit Deinen Ratschlägen stehst Du uns immer zu Seite und unterstützt uns. Und Deine Hinweise: "Hey halt mal inne, da liegst Du nicht ganz richtig oder auch total falsch!" Damit gibst Du uns auch andere Sichtweisen mit auf unseren Weg.

Andrea: Wenn ich mit einer schwierigen Situation zu Dir komme, mit der ich mich schon lange in meinem Kopf beschäftige, hier einen Tunnelblick entwickelt habe, bei dem Du korrigierend eingreifst: "Denk mal an den Punkt oder denk mal in die Richtung!" Du nimmst die Scheuklappen bei mir weg und schenkst mir einen breiteren Blickwinkel auf meine Gedanken. Es gibt dann bei mir vollkommen neue Denkansätze, die zu neuen Lösungs-ansätzen führen, die ich vorher gar nicht auf dem "Schirm" hatte.

Klaus: 4. Gibt es noch Etwas, was gesagt werden muss?

"Die Zeit mit Dir ist sehr wohltuend!"

Andrea:
Du wirst uns so schnell nicht los! So stressig, wie die Zeit mit Dir auch immer ist und Du weißt, dass sie auch manchmal sehr emotional ist. Sie ist in allem und trotz allem
immer sehr wohltuend, weiterbringend, weiterführend und korrigierend.

"Wenn ich sehe, wo wir heute stehen, wären wir ohne Dich nicht dort angekommen!"

Harald:
Ich kann nur jedem den Tipp geben, bei Dir Dein Chefseminar, die weiterführenden Seminare zu besuchen und bei Dir in die Planungs- und Strategietage zu gehen. Wenn ich sehe, wo wir heute stehen, wären wir ohne Dich nicht dort angekommen. Und wir wären nicht so dauerhaft an dem Thema unserer Unternehmenswicklung dran und nicht da, wo wir jetzt sind. Das wäre ohne Dich alles nicht so!

21. Dezember 2021
Louis Scheidt und Ilona Enser aus Koblenz per Karte zu den bisher besuchten
Veranstaltungen
Wir bedanken uns recht herzlich für die Zeit, die wir mit Dir verbringen dürfen und dabei viel lernen! Wir freuen uns schon auf unsere nächsten Termine in 2022 mit Dir und das damit verbundene Wiedersehen.

Lara und Dr. Mathias Droll, Malergeschäft Rinderspacher GmbH in Bretten

16. Dezember 2021
Interview zur Zusammenarbeit mit Klaus Steinseifer

"Dein Unternehmensturm hat uns sehr viel Systematik in unser Unternehmen gebracht!"

Vier Fragen an Lara und Dr. Mathias Droll, Malergeschäft Rinderspacher GmbH,
www.maler-rinderspacher.de

"Du hast ein Gesamtmodell und eine gesamtheitliche Sicht auf das Handwerk und den Handwerksbetrieb!"

Klaus: 1. Was ist in Eurem Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit mir und meinem Qualifizierungsunternehmen passiert, was hat sich verändert?

Mathias:
Das hat wirklich sehr viel gebracht. Du hast ein Gesamtmodell und eine gesamtheitliche Sicht auf das Handwerk und den Handwerksbetrieb, besonders darauf, wie ich mein Unternehmen führen muss. Dein Unternehmensturm ist beeindruckend und zeigt uns, wie Du das alles betrachtest. Der Unternehmensturm hat uns sehr viel Systematik in unser Unternehmen und in unsere Vorgehensweise gebracht. Unser Unternehmen ist ein Riesengebilde und Du hast es geschafft, es vom Fundament bis zum obersten Baustein in der Spitze, in Einzelteile zu zerlegen. Unsere Aufgaben sind handelbarer geworden und alles wird in kleine, umsetzbare Einheiten aufgeteilt.

Lara: Und alles in sehr kleinen und überschaubaren Schritten!

Mathias: Früher standen wir vor einem riesigen Aufgabenturm und wussten gar nicht, wo wir anfangen sollten. Das war für mich dann ein Plan.

"Meistens kannst Du eine Lösung aus der Hüfte schießen!"

Lara:
Was für uns auch supergut war, war der Kontakt zu Dir, Du warst immer für uns greifbar, wenn wir Fragen hatten oder ein Problem der besonderen Art gelöst werden musste. Das finde ich so toll, wie Du Dir auch wirklich Gedanken machst. Meistens kannst Du ja dann auch eine Lösung aus der Hüfte schießen, wenn nicht, hast Du darüber nachgedacht und Dich kurzfristig wieder mit einem Lösungsvorschlag gemeldet. Und es waren von Dir immer gute Gedanken!

"Deine Planungstage!"

Lara:
Deine Planungstage waren super. Hier haben wir mit Dir zusammen die nächsten Schritte unserer Strategie festgelegt: "Wo wollen wir hin, wie gehen wir vor und was müssen wir jetzt als nächstes tun, um da zu landen, wo wir hinwollen?"

Klaus: 2. Was ist denn in Eurem Unternehmen aus dem Gelernten und dem neuen Wissen nachhaltig passiert, ein Punkt, an den Ihr Euch sofort erinnern könnt oder sind es mehrere?

"Es ist der rote Faden, der sich mit Deinem Unternehmensturm durch alles durchzieht und ein Gesamtbild ergibt!"

Mathias:
Es sind große Sachen, die viele kleine Dinge bewirkt haben. Was aber für mich ganz besonders wichtig ist, ist der rote Faden, der sich mit Deinem Unternehmensturm durch alles durchzieht und ein Gesamtbild ergibt. Unser Unternehmen ist dadurch viel, viel strukturierter geworden. Wir konnten damit Prozesse einführen und damit das Unternehmen transparenter aufstellen.

Lara: Wir mussten wirklich an der Basis, dem Fundament anfangen, damit wir unsere Ziele erreichen konnten.

Mathias: Wir haben mit dem neuen Wissen, aus dem Chefseminar und den anschließenden Planungstagen, unsere Ziele formuliert und aufgeschrieben. Das war ein ganz wichtiger Meilenstein für uns. Damit arbeiten wir.

"Wir haben bei Dir gelernt, am Unternehmen und weniger im Unternehmen zu arbeiten!"

Lara:
Dieses strategische Arbeiten, das AM Unternehmen arbeiten. Den Unterschied habe ich bei Dir gelernt. Wir wissen heute beide, dass wir mehr "am" Unternehmen als "im" Unternehmen arbeiten müssen, es aber im Tagesgeschäft nicht immer so einfach ist und wir uns die Auszeiten dafür einfach nehmen müssen.

Mathias: Ich komme ja aus der akademischen Welt, ich habe BWL studiert und in diesem Bereich promoviert. Dann kam ich als Theoretiker in den Handwerksbetrieb meiner Frau. Und dann erschienst Du und der Transfer von Theorie zur Praxis hat bei Dir sehr gut funktioniert. Damit habe ich das zum ersten Mal so richtig gut verstanden.

Klaus: 3. Was war und ist ganz besonders wichtig für Euch?

"Du bist einfach da und Deine Meinung zählt für mich!"

Lara:
Deine uneingeschränkte Nachbetreuung nach Deinen Veranstaltungen!

Mathias: Der persönliche Kontakt. Du bist einfach da und Deine Meinung ist mir sehr wichtig, sie zählt für mich.

Klaus: 4. Gibt es noch Etwas, was gesagt werden muss?

Mathias:
Du hast uns immer ganz spezifisch, an unsere Unternehmenssituation angepasst, geholfen.

5. November 2021
SeminarteilnehmerInnen im Seminar
Projekt- und Baustellenmanagement

Das war sehr "OK"! Vielen Dank für das tolle Seminar, es war sehr interessant und ein wichtiges Seminar für Unternehmer. Es gibt sogar Inhalte, die man auch privat anwenden kann.
(Ilona E. aus Koblenz)

Ein großes Dankeschön für das tolle Seminar, es war sehr umfangreich und ausführlich! Die Inhalte lassen sich auf jeden Fall sofort anwenden und umsetzen.
(Louis S. aus Koblenz)

29. Oktober 2021
SeminarteilnehmerInnen im
Seminar Finanz- und Zukunftsplanung in der Steinseifer-Akademie mit Heiko Geiger

Das Seminar wird zur Ideensammlung und der Umsetzung der Finanzplanung im Unternehmen beitragen.
(Michaele H. aus Dürnau)

Das Seminar werde ich sehr gerne bei meinen Freunden, Kollegen und Geschäftspartnern empfehlen.
(Yvonne J. aus Simmerath)

Malergeschäft Rinderspacher

23. Oktober 2024
Malergeschäft Rinderspacher GmbH in Bretten per Instagram zum
Kommunikations-Workshop "Die Macht des gesprochenen Wortes"
Gestern hatten wir ein sehr interessantes und informatives Seminar über das Thema "Kommunikation im Handwerk" von und mit Klaus Steinseifer und seiner Ehefrau, Edelgard Steinseifer. Schon seit vielen Jahren begleiten sie uns auf unserem Weg. Klaus ist Berater, Ratgeber und Impulsgeber im Handwerk und hat uns sehr viel Interessantes zum Thema berichtet. Danke für einen tollen Nachmittag.

7. Juli 2021
TeilnehmerInnen im Unternehmenscoaching für den
Generationswechsel und die Unternehmensnachfolge mit der Übergabe und der Übernahme im Handwerk und im Mittelstand in der Steinseifer-Akademie in Deizisau mit Klaus Steinseifer und Heiko Geiger

Das waren Anregungen und Informationen für alle Beteiligten, die den Übergabeprozess deutlich vereinfachen werden. Sehr individuell mit wertvollen Denkanstößen. Vielen Dank!
(Bastian J. aus Simmerath)

Sehr interessante Erkenntnisse aus dem Leben und immer ganz nah an der Wirklichkeit!
(Bruno J. aus Simmerath)

Das war ein Leitfaden für die Umsetzung, verbunden mit Anregungen zum intensiven nachdenken. Eine tolle Unterstützung mit vollständigen Unterlagen und einer sehr guten Darstellung!
(Yvonne J. aus Simmerath)

Bild: Rohde Fotografie - Patrick Neumann, Chefredakteur handwerk magazin

Patrick Neumann - Bild: Rohde Fotografie

5. Juli 2021
Patrick Neumann aus Planegg per E-Mail zum Chef- und Führungskräfteseminar
Management im Handwerk

Handwerksunternehmerinnen und -unternehmer erreichen dank der vielen wertvollen Impulse und der von Vertrauen geprägten Seminar-Atmosphäre schnell das nächste Level. Viele Aha-Momente sind dabei garantiert!

2. Juli 2021
SeminarteilnehmerInnen im Chef- und Führungskräfteseminar
Management im Handwerk

Das war ein sehr wichtiges Seminar mit Transparenz und der Umsetzungsmöglichkeit.
(Peter-Daniel K. aus Roth)

Ganzheitlicher Ansatz mit Top-Hilfestellungen, um ins Handeln zu kommen mit einem tollen Mix von Fachwissen und persönlichen "Fällen" aus der Praxis.
(Patrick N. aus Planegg)

Es muss ein Umdenken in ganz vielen Betrieben stattfinden!
(Dirk R. aus Münster)

Top gemacht, lehrreich (nicht nur für Handwerker) und unterhaltsam! Ich habe sehr viele Anregungen, auch für meine Anwaltskanzlei mitgenommen.
(Christoph S. aus Winnenden)

27. Juni 2021
Mathias P. aus Korbach per E-Mail zum Seminar für den
Generationswechsel und die Unternehmensnachfolge mit der Übergabe und der Übernahme im Handwerk und im Mittelstand in der Steinseifer-Akademie in Deizisau mit Klaus Steinseifer und Heiko Geiger

Hallo die Herren Steinseifer und Geiger,

vielen Dank für den sehr informativen und interessanten Seminartag, der sehr gute Impulse und Ideen hervorgebracht hat.

Bis bald.

Ralph Kaiser

Ralph Kaiser

24. Juni 2021
Ralph Kaiser aus Esslingen per E-Mail zum Seminar für den
Generationswechsel und die Unternehmensnachfolge mit der Übergabe und der Übernahme im Handwerk und im Mittelstand in der Steinseifer-Akademie in Deizisau mit Klaus Steinseifer und Heiko Geiger

Hallo Ihr Beiden,

es war wieder ein toller Tag gestern bei Euch und "zufällig" eine passende und homogene Gruppe.

Besonders ist mir gestern aufgefallen, dass ich die Abwechslung und Harmonie zwischen Euch, die getrennte Fachkompetenz zusammen in einem Vortrag, als sehr vorteilhaft empfunden habe!! Das hat super geklappt und wesentlich dazu beigetragen, dass der Tag ein voller Erfolg war.

Besonders nehme ich daraus mit, dass man nicht früh genug mit der Planung des Generationswechsels beginnen kann und oft 10 Jahre wirklich notwendig sind, es viel mehr Themen gibt um die man sich kümmern muss, den Übernehmer mit viel mehr Kompetenzen ausstatten muss (was Zeit braucht) und man alles (vor allem den Zeitplan) schriftlich festhalten muss!

Ich werde nun 53 Jahre alt und habe das feste Ziel mit 65 in Rente gehen zu wollen und wie mein Vater das mir versicherte, dann nur noch in die Firma zu kommen, wenn der Übernehmer (sollte er aus der Familie kommen) mich darum bittet. Mein idealer Zeitpunkt um mit der Planung zu beginnen ist also JETZT!! Das kommt auf die Tagesordnung der nächsten Geschäftsführungsbesprechung.

23. Juni 2021
Seminarteilnehmer im Seminar für den
Generationswechsel und die Unternehmensnachfolge mit der Übergabe und der Übernahme im Handwerk und im Mittelstand in der Steinseifer-Akademie in Deizisau mit Klaus Steinseifer und Heiko Geiger

Das Seminar sollte man viel früher besuchen als man denkt! Das Duett Steinseifer und Geiger ergänzt sich sehr gut!
(Ralph K. aus Esslingen)

Das hat mir sehr gut gefallen!
(Mathias P. aus Korbach)

Das werde ich meinen Kollegen empfehlen. Es war sehr gut und genau auf den Punkt gebracht!
(Karl S. aus Mitterteich)